Historie

Karoline Charlotte Auguste von Bayern billigte als Dank für die freundliche Bewirtung unserem idyllisch gelegenen Gasthof oberhalb von Trieb im Jahr 1823 das Recht zu, ihn nach ihrem Namen zu benennen.

Aber nicht nur sie, sondern auch Johann Wolfgang von Goethe verweilte in dem ehemaligen Zisterzienserbesitz.

Abt Candidus II vermachte diesen Teil des ehemaligen Zisterzienserklosters Langheim an Paul Schuberth zum Dank für seine aufopfernde Pflege. 

Konrad Schuberth, einer der Gebrüder Schuberth, führte das Lokal weiter. Da seine Ehe kinderlos blieb, setzte er sein Patenkind Elisabeth Fischer als Erbin ein. Diese führte den Gasthof samt landwirtschaftlichem Betrieb von 1950 bis 1980 mit Ihrem Mann Hans Püls erfolgreich weiter. 

Deren Tochter Renate Jakob, die heutige Seniorchefin, leitete den Betrieb zusammen mit Ihrem Ehemann Wolfgang Jakob mit Erfolg bis in die heutige Zeit. Die Gastronomie wurde immer weiter ausgebaut, während der landwirtschaftliche Betrieb nur noch als Ackerbau geführt wird.

Seit 2015 hat Tochter Cornelia Zenk mit ihrem Mann Andreas den Betrieb übernommen. Der Gasthof fungiert inzwischen auch als Ausbildungsbetrieb für Hauswirtschafterinnen.

Frische Pfifferlinge - August / September

Hausgemachte Marmeladen und Gelees - saisonal erhältlich